Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

NienJA Archiv - alte Beiträge zum nachlesen ....

 


 

 

 


2013

 

 

 


 

 

 

November 2012

 

Neuer Mitarbeiter im Nienja
NIENHAGEN STELLT "ZWEITEN  JUGENDPFLEGER"  EIN !!!

 

Mit Einstellung unseres Jugendpflegers Sönke Binder gewinnt unser Jugendtreff fast täglich neue Impulse. Ich freue mich, dass viele junge Menschen wieder den Weg in den Jahnring finden und NIENJA beleben, wo neben Sönke Binder auch weitere Mitarbeiter warten, die dort z.B. in einem Berufspraktika stehen.  Jetzt haben wir aber kurzer Hand noch eine weitere Kraft  f e s t  angestellt.


BANGI  ist ab sofort für Euch da - er spielt gern, ist absolut ausdauernd, mag gestreichelt werden und kann mit treuem Blick  diejenigen trösten, die sich gerade in einer kleinen Krise befinden. Mit all diesen Vorzügen habe ich in diesem Fall  ausnahmsweise keine Ratsentscheidung abgewartet, sondern Bangi  sofort  in die neue PLANSTELLE eingewiesen. Bangi  hat keine festen Dienstzeiten, ist aber meistens auch dann da, wenn sein Herrchen Sönke im Jugendtreff ist.

Ach so, bei der Eingruppierung der Lohngruppe hatte ich Schwierigkeiten, ich habe mich mit Bangi auf  drei geräucherte Schweineknochen pro Monat geeinigt, fehlt nur noch die Zustimmung des Personalrates...

Euer
Bürgermeister Jörg Makel

Neuer Mitarbeiter im Jugendtreff Nienhagen
Ich stelle vor:  den neuen Mitarbeiter im Jugendtreff Nienhagen  - BANGI


 

Februar 2012

Der Jugendtreff Nienhagen hat einen neuen Namen!

Der Jugendtreff Nienhagen hat einen neuen Namen!

Der Jugendtreff hatte seine Pforten erstmals wieder am 13. Februar diesen Jahres geöffnet. Es dauerte nicht lange und die ersten Kinder und Jugendlichen kamen durch Mundpropaganda auf einen Besuch vorbei. Davon waren auch viele Gäste bevor der Treff  im Oktober letzten Jahres geschlossen hatte oder ältere Jugendliche entdeckten das Juze (vorherige Bezeichnung der Besucher für ihren Treff) neu. Rasch stiegen die Besucherzahlen und ein bunter Mix aus Kindern, Jugendlichen und jungen Heranwachsenden, im Alter von 12 – 25 Jahren, entwickelte sich.

Nun galt es für den Jugendtreff Nienhagen einen neuen Weg einzuschlagen und seinen Besuchern einen Raum zur eigenen Entwicklung zu geben. Über Partizipation und Jugendkonferenz sollte ein „Wir-Gefühl“ und ein Bezug zum Treff hergestellt werden.

Am 22. Februar war dann auch die erste Jugendkonferenz unter dem Thema „Wir suchen einen neuen Namen“, mit auf der Tagesordnung standen Öffnungszeiten, Regeln und Gruppendynamische Aktionen. Nach demokratischer Abstimmung wurde der Name „NienJA“ (Nienhagener Jugendarbeit) gewählt, die Regeln („Die 6 Gebote“) sowie die Öffnungszeiten besprochen und festgelegt. Dies war sogleich der Anlass für die zweite Jugendkonferenz, in der jeder die Chance hatte, seine Idee vom Logo „NienJA“ zu präsentieren. Eine Woche hatten alle Besucher des NienJa's Zeit, sich Gedanken zu machen und ihr Logo zu entwerfen.

Am 29. Februar war es dann soweit und ein Jeder stellte sein Werk anonym aus. Gemeinsam wurden die Ergebnisse begutachtet und eine kurze offene Gesprächsrunde über die verschiedenen Kunstwerke fand statt.

Der Jugendtreff Nienhagen gemeinsam stark!

Anschließend konnte jeder einzeln das Jugendwahllokal betreten und seine Stimme abgeben. Die Wahlbeteiligung, von 19 Teilnehmer und einer täglichen Besucherzahl von ca. 25 Besuchern am Tag, lag bei 76%. Für viele Teilnehmer war es das erste Mal , anonym in einem Wahllokal ihre Stimme abgegeben zu haben. Das Wahllokal hatte von  17:30 – 19:00 Uhr geöffnet, somit hatte jeder die Chance, dies mit seinem Terminkalender zu vereinbaren.

Mit Spannung wurde das Ergebnis erwartet und präsentiert. Auch diejenigen, welche am Vorabend nicht solange bleiben konnten, hatten am nächsten Tag nur eine Frage „Und, welches Logo ist es nun?“.

 

Mit freundlichen Grüßen

Euer NienJA